SYSTEMSTURZ – (R)EVOLUTION. Der Zweck heiligt die Mittel, nicht !

Willkommen auf meinem Blog Wahrheitinside

Nichts verändert sich, bis man sich selbst verändert und plötzlich verändert sich alles… 

Systemsturz – (R)EVOLUTION. Der Zweck heiligt die Mittel, nicht !

Zweifle nie daran das eine kleine Gruppe die Menschen die Welt verändern kann.jpg

So wollen es die Herrscher (Politiker) Ein Prozent herrscht in der Demokratie über die gesamte Bevölkerung (Untertanen) und davon sind es noch mal nur ein Bruchteil (die Parteien) der etwas entscheidet und diese haben so wie es Horst Seehofer in einer Sendung bei Herrn Pelzig sagte: “Diejenigen die entscheiden sind nicht gewählt und diejenigen die gewählt werden, haben nichts zu entscheiden.” und das ist die ganze Wahrheit. Danke dafür Herr Seehofer. Viel mehr ist es so das uns also nur vorgetäuscht wird, das unsere Parteien und Politiker Entscheidungen treffen können – die wirklichen Drahtzieher aber sitzen als Schattenregierung im Hintergrund und ziehen die Fäden. Es ist Fatal.

Täuschung der Völker (Untertanen) – Demokratie

Alle Parteien sind pro System Parteien. Wenn wir von “Demokratie” reden, ist meist die parlamentarische Demokratie gemeint, ein System der Repräsentation. Alle paar Jahre wählen die Menschen ihre Vertreter und haben danach keinen allzu großen Einfluss mehr, um nicht zu sagen – gar keinen Einfluss darauf, wie diese entscheiden. Darüber hinaus werden wesentliche Entscheidungen in elitäre Gremien und Gruppen ausgelagert. Anstatt dass Entscheidungen von unten getroffen werden, müssen wir uns regelmäßig gegen Entscheidungen von oben wehren, die uns nicht passen.

Allerdings wird uns weiß gemacht, dass wir jederzeit Einfluss auf politische Prozesse nehmen könnten, zum Beispiel durch Demonstrationen, Proteste, Petitionen oder unser Recht auf freie Meinungsäußerung. Aber je höher die Ebene der politischen Macht, desto weniger Einfluss haben wir tatsächlich. Die Entfremdung wird immer größer. Die Politiker versichern uns, in unserem Sinne zu handeln, aber die Ergebnisse beweisen das Gegenteil. Alle Parteien, die wir wählen können, bekennen sich zum Staat. Das Grundgesetz und der Parlamentarismus können von uns niemals angetastet werden. Sie sollen weiterhin Eigentum, Hierarchien, Macht und den Staat selbst schützen. Das bedeutet auch: Aufgeklärte Anarchie (Freiheit) ist nicht wählbar. Wir müssen sie selbst aufbauen, jenseits von Staat und Kapital. Basisdemokratische Strukturen müssen von unten-nach-oben selbst geschaffen werden, in jedem Dorf und in jeder Gemeinde, in jeder Stadt und in jedem Stadtviertel. Doch genau darauf kommen die Menschen nicht – noch nicht.
Anmerkung: Ich versuche diesen Gedanken zu verbreiten und Aufzuklären, mit Ziel ist es dazu beizutragen das die Menschen wieder mündige Bürger werden. Wie die echte, direkte Volksdemokratie im Endeffekt umgesetzt und funktionsfähig sein kann, dazu habe ich noch nicht ausreichend nachgedacht um eine Lösung, eine Antwort auf diese Frage geben zu können, vielleicht muss ich das auch gar nicht – das neue System entwickelt sich bereits innerhalb des bestehenden Systems, das wird durch den täglich größer werdenden Widerstand deutlich. Vielleicht ist ein System von Menschen für Menschen ein natürlicher Prozess, der das alte System von Psychopathen gemacht für Psychopathen ablöst, so wie in der Schmetterlingspuppe die Zellen der Raupe sich zu den Schmetterlingszellen umwandeln, eine sogenannte Metamorphose.

Dennoch: Momentan beschäftige ich mich gedanklich mit Plan B von Herrn Popp. Sicher ist eines, das Geldsystem muss vollständig in die Hand der Bevölkerung zurück, die Geldschöpfung darf niemals wieder privatisiert sein und Zinserhebung müssen absolut unmöglich gemacht werden.

Demokratie

Nachwort: Denken sie daran Parteien sind auch nur Sekten.

Bullshit Jobs

Warum ist die Arbeit also trotz des technischen Fortschritts, der die kühnsten Erwartungen von Herrn Keynes noch weit übertroffen haben dürfte, nicht verschwunden? Die vermeintlich offensichtliche Erklärung, dass einfach die Produktion und der Konsum ebenso dramatisch zugenommen haben, erweist sich als statistisch ebenso unhaltbar wie die Idee, dass die Welt heute eben so komplex sei, dass sie ein riesiges mittleres Management bräuchte.

Denn während der Großteil der „produktiven Arbeit“ in Landwirtschaft, Fabriken und ähnlichen Bereichen mittlerweile tatsächlich von Maschinen verrichtet wird, hat sich ein völlig neuer Arbeitsbereich gebildet, der mittlerweile bis zu drei Viertel der gesamten Arbeitsplätze ausmacht.

Es sind die Call-Center, Finanzberater, PR-Fachleute, Social-Media-Experten, Wirtschaftjuristen, 24-Stunden-Supermarktkräfte und all die anderen seltsamen Jobs im Dienstleitungs-Bereich, deren Aufkommen Herr Keynes wohl nicht im Entferntesten erahnen konnte.

Es ist, als säße irgendwo jemand, der sich sinnlose Jobs ausdenkt, nur um dafür zu sorgen, dass wir weiterhin arbeiten“,

wunderte sich Graeber im bereits zitierten Aufsatz. Aber es ist sogar noch mysteriöser:

In unserer Gesellschaft scheint es eine allgemeine Regel zu geben, dass man um so schlechter bezahlt wird, je offensichtlicher die eigene Arbeit anderen Menschen nutzt. Auch hier ist eine objektive Beurteilung natürlich schwer zu finden, aber eine einfache Möglichkeit, ein Gefühl dafür zu bekommen, wäre zu fragen: Was würde passieren, wenn diese gesamte Berufsgruppe einfach verschwinden würde? Bei Krankenschwestern, Müllmännern oder Mechanikern ist es offensichtlich, dass – sollten diese je in einer Rauchwolke aufgehen – die Folgen augenblicklich und katastrophal wären. Eine Welt ohne Lehrer oder Hafenarbeiter wäre ebenfalls irgendwann in Schwierigkeiten, und sogar ohne Science-Fiction-Schriftsteller oder Ska-Musiker wäre diese Welt ein geringerer Ort. Es ist aber nicht ganz klar, wie genau die Menschheit leiden würde, wenn alle Private-Equity-CEOs, Lobbyisten, PR-Forscher, Versicherungsmathematiker, Telemarketer, Gerichtsvollzieher oder Rechtsberater ähnlich plötzlich verschwinden würden. (Viele vermuten sogar, dass es die Welt deutlich verbessern könnte.)“

Die Situation scheint in der Tat absurd und wird immer absurder, je näher man hinschaut. Während die Arbeit knapp wird, sinken immer größere Teile der Bevölkerung in die Arbeitslosigkeit, wo sie aber nicht als Betroffene eines erkrankten System begriffen, sondern von den Medien als Parasiten der Gesellschaft verteufelt werden. Ein großer Teil der arbeitenden Bevölkerung wiederum hängt in Jobs fest, die sinnlos sind. Damit nicht genug: Diese Menschen arbeiten oft auch noch 10-Stunden-Tage in diesen Jobs, oder haben – wie oftmals in den USA – gleich drei solcher Beschäftigungen, um ihre Familien zu ernähren.

Quelle: Sinnlose Jobs – wie Arbeit die Gesellschaft krank macht.

Ganddhi aufgeklärte Anarchie.jpg

Zum Artikel: https://www.sein.de/sinnlose-jobs-wie-arbeit-die-gesellschaft-krank-macht/

Wille du kannst

Zitat: „Die Großen hören auf zu herrschen, wenn die Kleinen aufhören zu kriechen !“ Friedrich Schiller

Das Spiel.jpg

Zum Artikel : Die deutsche Salami

Zum Artikel: Nachricht an ganz Deutschland. Die Zeit ist gekommen !

Mein youtube Kanal Wahrheit Inside:https://www.youtube.com/channel/UCUGP2MIBFstn-nV70XcLYCQ

Advertisements

2 Gedanken zu “SYSTEMSTURZ – (R)EVOLUTION. Der Zweck heiligt die Mittel, nicht !

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s